September 2017 Oktober 2017 November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 39 1
Woche 40 2 3 4 5 6 7 8
Woche 41 9 10 11 12 13 14 15
Woche 42 16 17 18 19 20 21 22
Woche 43 23 24 25 26 27 28 29
Woche 44 30 31
Home arrow Paartherapie

 

Paarberatung und Paartherapie

Partnerschaftsprobleme wirken sich oftmals direkt auf die allgemeine Lebenszufriedenheit aus, können die eigene psychische Stabilität gefährden oder sogar eine psychische Störung mit verursachen. Auf der anderen Seite stellt eine weitgehend intakte Partnerschaft eine der wichtigsten Quellen für die Zufriedenheit und Lebensfreude des Einzelnen dar. Die meisten Menschen wünschen sich darüber hinaus eine möglichst langfristige und tragfähige Beziehung. Gleichzeitig verdeutlichen die hohen Scheidungsraten, wie schwierig es ist, eine Partnerschaft über viele Jahre hinweg stabil und die Beziehung lebendig zu halten.
Verhaltenstherapeutische Paartherapie bemüht sich, Paare nachhaltig darin zu unterstützen, aus der Balance geratene Kommunikationsmuster und einseitige Wahrnehmungen und Verantwortungszuschreibungen zu verändern und Lösungen für Konflikte zu entwickeln. Grundlegend dabei ist u.a. das Wiedererlangen von Achtung und Wertschätzung beider Partner füreinander. In der verhaltenstherapeutischen Paarberatung moderiert der Therapeut das Gespräch zwischen den beiden Partnern. Die Partner werden unter anderem angeleitet, über ihre Bedürfnisse, Wünsche, Partnerschaftsprobleme, Ängste und Befürchtungen, aber auch über gemeinsame Zielsetzungen, Hoffnungen und positive Gefühle zu sprechen und bisher Unausgesprochenes zu klären. Dabei wird ein Rahmen geschaffen, in dem sich beide frei und gleichberechtigt äußern können, um so wieder eine neue Basis für das Miteinander zu entwickeln. Für eine fachgerechte Paarberatung ist es i.d.R. wichtig, dass die relevanten Kernproblembereiche herausgearbeitet, gemeinsame Therapieziele formuliert, neue Lösungsmöglichkeiten gefunden und die damit verbundenen notwendigen Verhaltensweisen erarbeitet bzw. optimiert werden. Als förderliche Maßnahmen haben sich dabei typische paartherapeutische Übungen bewährt, wie z.B. das Wiederentdecken des Positiven in der Beziehung, dem Partner aktiv zuhören, ihm konkrete Rückmeldungen geben, konstruktive verhaltensbezogene Vorschläge machen und die Perspektive des anderen übernehmen.

Konkrete Vorgehensweise
Zu Therapiebeginn findet ein gemeinsames Erstgespräch mit dem Paar statt. Hier haben beide Partner erste Gelegenheit, über ihre Beziehungsschwierigkeiten, aber auch über ihre Wünsche und Ziele bezüglich einer möglichen Paartherapie zu sprechen. Danach bieten ein bis zwei Einzeltermine den Partnern die Möglichkeit, ihre ganz individuelle Sicht ihrer Beziehung, der Paarprobleme und ihre Wünsche an eine Beratung zu formulieren. Die Interessen und Wünsche beider Partner werden dann in einem gemeinsamen Gespräch aufgegriffen, in konkrete Beratungsziele für das Paar integriert und bestimmen in hohem Maße die Gestaltung des weiteren Vorgehens.

 

Typische Elemente einer verhaltenstherapeutischen Paarberatung

- nach Schindler, Hahlweg und Revenstorf -

  • Wiederentdecken des Positiven (Den anderen dabei erwischen, wie er mir etwas Gutes tut; Etablierung von Verwöhnungstagen; Steigerung des positiven Austausches insgesamt)
  • Kommunikationstraining (Training der Sprecherrolle: Ich-Gebrauch, konkrete Situationen und konkretes Verhalten ansprechen, beim aktuellem Thema und im Hier und Jetzt bleiben, sich öffnen; Training der Zuhörerrolle: u.a. aktives, aufnehmendes Zuhören, Paraphrasieren, offene Fragen stellen, positive Rückmeldung geben, Rückmelden des eigenen Gefühls)
  • Streit minimieren
  • Problemlösetraining und konstruktive Konfliktgespräche führen
 
© 2017 psychotherapie-klappheck
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.