Siehe unten: neue Termine für die folgenden Wochenendworkshop:

 

Ritterhierarchie - die Kräfte der Seele

entfesseln: von den Personalen zu den Mentalen.

Flyer und Anmeldeformular

 

 

 

- Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     --------        -------------

 

Ritterhierarchie - die Kräfte der Seele

entfesseln: von den Personalen zu den Mentalen.

 

Workshop (2-tägig) von und mit Diplom-Psychologe

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

Neuer Termin: Die zweitägige Veranstaltung findet statt am Samstag, 24. November 2018, 10.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr sowie Sonntag, 25. November 2018, von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

Die Teilnahmegebühr wird vor Ort bezahlt und beträgt 350.-  Euro.

Flyer und Anmeldeformular

 

Große energetische Veränderungen in unserem Sonnensystem, beginnend 1993 - ab dem Jahr 2000 in zusätzlicher Dynamik - haben seither nicht nur massive Auswirkungen auf die Entwicklung der Erde, sondern damit auch auf die Menschheit gehabt. Die energetischen & materiellen Folgen dieser Umwälzungen werden erst in den nächsten Jahrzehnten noch deutlicher als bisher für uns alle spür- und erkennbar sein. Von dieser Veränderung waren und sind ebenfalls unsere Seelen stark betroffen, was für den einzelnen Menschen zugleich Last und neuen Handlungsspielraum bedeutet.

Die neu bzw. wiedergewonnene Freiheit in der Verwirklichung eigener Herzenswünsche mittels Einsatz personaler und seelisch-mentaler Kräfte tritt uns v.a. - in all´ ihrer Wucht & Gestaltungskraft - in Form der ab 2000 geborenen, neuen Kinder gegenüber, steht uns „alten Modellen“ jedoch auch in hohem Maße offen, allerdings mit der zusätzlichen Notwendigkeit der Beherrschung des „Ich und Wir“. Der Weg dahin will jedoch erst einmal beschritten werden.

Für die meisten Menschen ist es dafür zunächst erforderlich, dieses neue Entwicklungspotenzial überhaupt erst als solches zu erkennen, sich dafür zu öffnen & daraus Konsequenzen für die Ausrichtung des eigenen Handels in der Welt abzuleiten - v.a. mit Blick auf unser Zusammenleben und unsere Interaktion mit den anderen Menschen in unserer Umgebung, - anstatt aus Gewohnheit, an tradierten, kuturell-zivilsatorschen Denk- und Verhaltensmustern des alten Jahrtausends festzuhalten.

Am 1. Tag dieses Workshops wollen wir uns zunächst auf eine (Vortrags)reise zum Ursprung unserer Seelen und mentalen Kräfte begeben sowie einen Ausblick auf die neuen Entwicklungsmöglichkeiten von Mensch und Seele wagen. Am 2. Tag wird es dann v.a. darum gehen, mit Hilfe einfacher innerer Haltungen & lebensnaher Übungen (sensu Methodik Rainer Strücker) zu lernen, die Kräfte unserer Seele zur Entfaltung zu bringen - für andere & damit auch für uns und unsere Seelenentwicklung!

 --   ---     -----        --------             -------------                     ---------------------  

 

 

- Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     --------        -------------

Was der Vorname verrät...                           

 - die Kraft der persönlichen Stimme entwickeln.  

von und mit Diplom-Psychologe Marc Aurel Klappheck,

Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut

sowie ausgebildet in 'Heilkraft des Wortes' von Rainer Strücker.

 

Workshop (2-tägig),

Termine auf Anfrage.

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

 

Rainer hat es 2004 einmal so formuliert:   

"Das Zeitalter der Vernunft geht zu Ende. Der Wahnsinn wird zum System. Überflutung mit Inhalten und Schocktherapien der Medien führen zu Zerrüttung und Orientierungslosigkeit bei den Menschen. Die Sprache verliert ihre befreiende Funktion und wird zum Gefängnis für Entwicklungsprozesse. Klassische Orientierung am Inhalt und problemorientierte therapeutische Intervention versagen angesichts dieser gesellschaftlichen Dröhn-Geräusche.

Symbolhaftes und lebensnahes Tun wird in Zukunft die gedankliche und wissenschaftlich gebundene Arbeitsweise der Therapeuten ersetzen müssen...(Quelle: www.energetische-konzepte.de).“

Im Rahmen unseres Workshops wird nun der Versuch unternommen, solch’ symbolhaftes und lebensnahes Tun in die Praxis umzusetzen sowie ein neues Verständnis der energetischen Funktion der menschlichen Sprache zu vermitteln. Im Mittelpunkt sollen dabei v.a. - neben der Anregung neuer Perspektiven auf das Thema ‚Sprache’ - lebenspraktische Übungen stehen, die einen Beitrag zur persönlichen Weiterentwicklung und Problem(er)lösung aller Beteiligten leisten können.

- --  ---   -----     --------        -------------             ---------------------            

 

Was der Vorname verrät... - Die Kraft der persönlichen Stimme entwickeln.

  1. über die Absicht der Eltern,
  2. den Grad der Passung zur Persönlichkeit,
  3. über persönliche Stärken und Schwächen.

Ein Workshop sensu Heilkraft des Wortes nach Rainer Strücker, zu den Themen: Sprache, Logik, Stimme, Laute, Silben, Wort und Text. Wir werden uns gemeinsam mit Hilfe einfacher Übungen darum bemühen, die persönliche Stimme von ihren Brüchen und Verzerrungen soweit wie möglich zu befreien, sie wieder kräftiger, voller und den Raum füllend erklingen zu lassen - und damit ganz nebenbei die Gefahren im heutigen Tun bearbeiten. Außerdem sollen die Bedeutungen sowie die Beschränkungen und Potentiale, die mit dem persönlichen Vornamen verbunden sind, besser verstanden und tiefer durchdrungen werden als bisher. Zum Ende des Workshops wird jeweils ein Lösungsimpuls zur individuellen Problematik der Teilnehmer gegeben werden - in Form eines Segensspruches.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte über e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an mich.

 

 --   ---     -----        --------             -------------                     ---------------------  

 

- Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     --------        -------------            

 

Selbsthypnose: hypnotische Trance und spezielle Anwendungen.

Workshop (2-tägig) von und mit Diplom-Psychologe Marc Aurel Klappheck,

Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

Termine auf Anfrage.

Mithilfe der Methode der Selbsthypnose die eigenen mentalen Kräfte zu entfesseln und diese für bedeutsame persönliche Anliegen, Projekte und Herzenswünsche zu nutzen, ist das Ziel dieses Workshops.

Experten beschreiben Selbsthypnose als ein im hohen Maße effektives Verfahren, mit dem der Zugang zu den eigenen, meist unbewussten Ressourcen - der inneren Weisheit unseres Unterbewusstseins - möglich ist, und dadurch gewünschte, persönliche Veränderungen auslösbar werden. An diesem Wochenende lernen Sie hypnotische Trancezustände kennen und erlernen die Praxis der Selbsthypnose nach Milton Erickson. Thematisiert werden zudem sowohl alltagsrelevante Anwendungsbeispiele, als auch die Kontraindikationen und Gefahren der Bühnenhypnose. Folgende spezielle Anwendungsmöglichkeiten der Selbst- und Fremdhypnose werden vorgestellt und in der Praxis eingeübt:

  • Hypnose zur Erreichung bedeutsamer persönlicher Ziele,
  • Hypnose bei Entscheidungsschwierigkeiten,
  • Hypnose in der angewandten Entspannung zur Stressbewältigung,
  • Hypnotherapeutische Strategien beim Training mentaler Stärken.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich bitte über e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 --   ---     -----        --------             -------------                     --------------------- 

 

 - Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     --------                

 

Definitionen: Parameter des Ursprungs

 ...oder die Antwort auf die Frage: was ist wirklich wichtig? - eine Orientierungshilfe.

 

Workshop (2-tägig) von und mit Diplom-Psychologe

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

Termine auf Anfrage.

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

 

Das Zeitalter der Vernunft geht zu Ende. Der Wahnsinn wird zum System. Überflutung mit Inhalten und Schocktherapien der Medien - v.a. via Internet, Radio und Fernsehen - führen zu Zerrüttung, Orientierungslosigkeit und Überforderungserleben bei vielen Menschen. Gleichzeitig stehen in Folge segensreicher energetischer & materieller Veränderungen in unserem Sonnensystem, beginnend ab 1993 - seit dem Jahr 2000 in zusätzlicher Dynamik und Turbulenz -, neue Entwicklungspotentiale für alle Wesenheiten der Erde & damit auch für uns Menschen offen.

Ziel dieses Workshops ist es, - in einem ersten Schritt -, eine Navigationshilfe in dem o.g. Spannungsfeld zu geben.

Insbesondere wird es darum gehen, mit Hilfe einer einfachen, energetisch-kognitiven Methodik sensu Rainer Strücker sowie anhand konkreter Übungen & lebenspraktischer Beispiele, es jedem einzelnen Teilnehmer zu ermöglichen, sich selbst eine Antwort auf DIE Frage zu geben, die sich uns oftmals immer wieder neu und immer wieder anders stellt: „Was ist wirklich wichtig & bedeutsam in unserem Leben (ein echter sog. Parameter des Ursprungs) und was behauptet nur scheinbare Wichtigkeit & Relevanz? D.h. was reklamiert für sich, - noch dazu zumeist mit viel Anspruch und großer Dringlichkeit -, Wichtigkeit & Relevanz und kostest uns alle letztlich ganz viel Zeit, Energie und Kraft - ohne dieser im eigentlichen Sinne wert und würdig zu sein??

In einem zweiten Schritt steht es dann jedem einzelnen Teilnehmer frei, für sich selbst, - im Alltag -, immer wieder neu & immer wenn nötig zu bestimmen, inwiefern die seinerseits als wirklich relevant erkannten Parameter seines Lebens, ihm in ihrer bisherigen Form weiterhin entsprechen & an welchen Stellen ggf. die Zeit gekommen ist, Neues zu wagen!

Was den Bereich: "Neues anpacken & ins Leben integrieren" angeht, so werden am Ende des Workshops, dazu ein paar allgemeine Hinweise als weitere Orientierungshilfe & zur Erleichterung des Transfers in den Alltag gegeben.

  

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

-- ---  -----   --------     -------------         ---------------------         

 

     

 - Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     -------- 

 

Krísis - die Krise: Wachstumsindiz und Hüterin der Schwelle.

 

Workshop (eintägig) von und mit Diplom-Psychologe

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

Termine auf Anfrage.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

 

Eine Krise im Weltgeschehen scheint die andere zu jagen: von der Finanzkrise zur Griechenlandkrise, zur Krimkrise, zur Krise in Syrien mitsamt der sich anschließenden Flüchtlingskrise...dann der Brexit, die Krise in der EU, weiter zur Krise der öffentlichen Sicherheit infolge des islamistischen Terrors, die Türkeikrise, die Krisen infolge der Klimaerwärmung nicht zu vergessen, außerdem noch die Hungerkrise in Afrika sowie die vielen kriegerischen Auseinadersetzungen weltweit und viele, viele andere mehr.

Die jeweiligen gesellschaftlichen, politischen oder gar militärischen Antworten - im Sinne von Therapieversuchen - auf die genannten Ereignisse scheinen ebenfalls in die Krise geraten zu sein und die jeweils zugrundeliegenden Probleme nicht lösen zu können, sondern stellen eine Lösung allenfalls in Aussicht, die dann eben nicht erfolgt. Wer kommt da noch mit oder kann dabei noch den Überblick behalten?

Insbesondere die Darstellung der genannten Phänomene in den Massenmedien kann dann noch zusätzlich zu Überforderung und Orientierungslosigkeit und damit zu beinahe krisenhaftem Erleben bei uns Menschen führen. Darüber hinaus besitzt jeder Mensch einen eigenen, höchst persönlichen Erfahrungsschatz darin, wie das ist, wenn eine Krise auf einen zukommt und man von mancher im Verlauf seines Lebens, nahezu völlig unvorbereitet, überrollt worden ist, nur um dann irgendwann doch wieder aufzustehen, seine Wunden zu lecken, die veränderte Situation anzunehmen und dann irgendwie (oftmals durch die Krise mehr oder weniger verändert) weiter zu machen.

Im altgriechischen Wort „Krísis“ steckt noch drin, dass es sich bei einer Krise stets um einen Wende- und Entscheidungspunkt handelt, einen Punkt also, ab dem es besser oder auch schlechter werden kann. Somit stellt eine Krise womöglich eine herausfordernde und zumeist als schwierig erlebte Durchgangsstation in unserer Entwicklung dar, die aber immer auch die Chance behinhaltet, weiter lebendig zu wachsen. Nur tun wir Menschen, wenn uns eine Krise trifft, dann zumeist fast alles, um nicht weiter in die Krise zu rutschen - als Versuch unsere alte Normalität zu wahren, was jedoch i.d.R. chancenlos ist. 

Ziel dieses Workshops ist es nun , - in einem ersten Schritt -, eine einfache und klare Orientierungshilfe zu geben: Was ist überhaupt eine Krise auf die man - im besten Fall richtig - reagieren muss, und was sind nur Scheinkrisen oder gar Desaster?! Insbesondere soll im Rahmen des Workshops, mit Hilfe einer energetisch-kognitiven Methodik sensu Rainer Strücker, sowie anhand lebensnaher Beispiele und Übungen, jedem einzelnen Teilnehmer ein neuer & vertiefter Ein- und Überblick in das Thema Krise und in deren Bedeutung gegeben, sowie erste Hinweise für einen adäquateren Umgang mit diesem Phänomen erarbeitet werden, - das uns alle im Leben in unterschiedlicher und doch in immer gleicher, sehr persönlicher Form schon oftmals getroffen hat und uns auch weiter begegnen wird: so hoffentlich dann in Zukunft weniger in seiner Leideform.

In einem zweiten Schritt wird es dann darum gehen, Hinweise zu geben, wie man die - den persönlichen Krisen zugrundeliegenden - Probleme prinzipiell auflösen und die persönlichen Krisen mit passenden inneren Haltungen leichter als bisher durchstehen kann, ohne dabei zuviel Energieverlust durch sinnloses Ausweichen zu riskieren.

Sich möglichst in einer Krise für die eigene, weitere Veränderung zu entscheiden und damit auch für das Ausgestattetwerden mit neuen Fertigkeiten und neuer Lebendigkeit durch den der Krise zugrundliegenden Wachstumsprozess, v.a. das, - diese Bereitschaft und dieser Mut des Zulassens -, sollen durch diesen Workshop angeregt werden.

  

-- ---  -----   --------     -------------         ---------------------  

 

 

 

 - Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     --------  

  

 

Die innere Stimme - Kompass für allseitiges Wachstum -- 

 

Workshop (2-tägig) von und mit Diplom-Psychologe 

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut. 

 

 

Termine auf Anfrage.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

 

 

Mit der Materialisierung des Thymus-Chakras, welches 1998 neu in der menschlichen Aura entstanden ist, geht die Entwicklung der inneren Stimme einher, die uns quasi signalisiert: diese oder jene Handlung ist jetzt richtig oder falsch fürs allseitige Wachstum. Die innere Stimme wird sich darüber hinaus zu eine Art Kompass entwickeln, der uns helfen wird auf all das, was an neuen Entwicklungen im Erdenergiefeld auf uns Menschen zu kommen und zu rollen wird, möglichst angemessen zu reagieren. Außerdem birgt sie das Potential, die Entwicklungssignale anderer Wesenheiten auf der Erde richtig zu deuten, sei es z.B. diejenigen der Pflanzen oder anderer landlebender Säugetiere. Sie eröffnet uns damit einen Weg zu gegenseitiger Verständigung und gibt uns Menschen zudem die Möglichkeit, unsere kultur- und zivilisationskorrelierte Taubheit und Blindheit gegenüber allen anderen Wesenheiten auf der Erde zu überwinden.

Zu Beginn dieses Workshops soll zunächst ein Überblick über relevante energetische Veränderungen in unserem Sonnensystem seit 1993 gegeben werden, die uns Menschen in ihrer Dynamik und Turbulenz stark betroffen haben und weiter betreffen, die jedoch auch das gesamte Energiefeld der Erde tangiert und transformiert und damit letzlich alle Erdlinge, nicht nur die Menschen, unter starken Veränderungsdruck gesetzt haben. Ziel dieses Workshops ist es v.a. mit Hilfe einfacher wahrnehmungsbezogener Übungen, die Entwicklung der inneren Stimme zu erleichtern und zudem den Weg zu einer möglichst sicheren inneren Stimme zu bahnen. Außerdem soll sich zu Beginn auch damit beschäftigt werden, was die innere Stimme, die mit der Entwicklung des Thymus-Chakras assoziiert ist, so besonders macht und von anderen inneren Stimmen unterscheidet.

In einem nächsten Schritt wird es dann darum gehen, Hinweise zu geben, wie man im Alltag die innere Stimme quasi zur Anwendung bringen kann: nämlich z.B. dann, wenn man auf eine Situation trifft, wo man den Eindruck hat, hier müsste Wachstum für alle geschehen oder wenn man in seinen privaten Bezügen mit einer Situation konfrontiert wird, wo für einen persönlich kein Fortkommen ist. Hierbei soll dann u.a. vermittelt werden, wie erstens: die Aufgabe der sog. Komposition erkannt werden und sich zu Herzen genommen werden soll, um dann in einem zweiten Schritt ggf. zu handeln, unter der Prämisse: „Was könnte ich tun, um zum Wachstum aller beizutragen?“.

Was den Bereich angeht, unsere Taubheit und Blindheit zu überwinden: sei es in Bezug auf andere Menschen oder andere Erdlinge allgemein und stattdessen, sich herzlich zu öffnen, Neues anzupacken & ins Leben zu integrieren, so werden am Ende des Workshops, dazu ein paar allgemeine Hinweise - auch jenseits der Utilisation der inneren Stimme - als weitere Orientierungshilfe & zur Erleichterung des Transfers in den Alltag gegeben. Sämtliche Inhalte sowie relevanten Übungen orientieren sich an den energetischen Konzepten, die Rainer Strücker entwickelt hat.

 

 

-- ---  -----   --------     -------------         ---------------------  

 

 

 - Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     --------  

 

  

Dann und Jetzt - die Rückwirkung der Zukunft.

 

Workshop (2-tägig) von und mit Diplom-Psychologe 

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

Termine auf Anfrage.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

V.a. in Folge energetischer & materieller Veränderungen in unserem Sonnensystem, beginnend ab 1993 - seit dem Jahr 2000 in zusätzlicher Dynamik und Turbulenz -, stehen neue Entwicklungspotentiale für alle Wesenheiten der Erde & damit auch für uns Menschen offen. Der resultiernde Entwicklungsdruck ist durchaus gewaltig.

Bei zunehemdem Druck von außen, orientieren wir Menschen uns jedoch dann häufig an den vermeintlich guten Werten und Strategien der Vergangenheit sowie an unseren Gewohnheiten. Dies ist jedoch, in Anbetracht des Neuen was auf uns zu kommt, so, als wollte man den Weg auf einer Serpentinenfahrt abwärts, mit Hilfe des Blicks in den Rückspiegel berechnen. Dies funktioniert jedoch nur, wenn der Weg gerade ist.

Im Umgang mit den neuen Entwicklungen und Veränderungen zu Beginn des neuen Jahrtausends wird zudem vor allem aufgrund unserer rein linearen und damit chronologischen Zeitwahrnehmung, die Rückwirkung zukünftiger Ereignisse auf das Hier und Jetzt komplett übersehen, im Minimum unterschätzt oder womöglich gar als esoterische Spinnerei abgetan.

Ziel dieses Workshops ist es daher u.a., unser Verständnis von Zeit zu erweitern: neben der linearen, chronologischen Zeit, sollen die Begriffe des Äons und der Entelechie eingefürt werden. Zunächst wird es jedoch erforderlich sein, einen kurzen Überblick zu geben über die energetischen Veränderungen in unserem Sonnensystem seit 1993, 1998 und ab dem Jahr 2000 in zusätzlicher Wucht. Außerdem soll der Bergriff eines Ereignisses, welches energetisch betrachtet, stets aus Raum und Zeit besteht, genauer expliziert werden - auch und insbesondere was unsere rein lineare Wahrnehmung davon angeht (Vorahnung des Ereignisses, Erleben des Ereignisses, Erinnerung).

In einem nächsten Schritt soll im Rahmen des Workshops, mit Hilfe einer energetisch-kognitiven Methodik sensu Rainer Strücker, sowie anhand lebensnaher Beispiele und Übungen, jedem einzelnen Teilnehmer die Möglichkeit gegeben werden, zu erkennen, ob das eigene Leben der Schwingungscharakteristik entspricht, d.h. auf der Höhe der Schöpfungskraft ist bzw. wo noch nachgebessert werden kann. Dies wird i.W. mittels der Beantwortung dreier übergeordneter und leichtverständlicher Leitfragen erfolgen.

Zudem soll demonstriert werden, wie mittels einer energetischen Zeitlinienarbeit etwaige „Betonfüße“, d.h. hemmende & belastende Ereignisse unserer Vergangenheit, quasi energetisch löschbar werden.

Abschließend sollen dann noch einige Hinweise dazu geben werden, wie und woran man Zerstörung erkennt und im Unterschied dazu: neue Ereignisse, deren Wirkung der Rückwirkung zukünftiger Ereignisse durchaus ähnlich ist.

  

-- ---  -----   --------     -------------         ---------------------

 

 

  - Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     --------

 

 

Die 10er Taktung: - die Rhythmik von Sol integrieren -- 

 

 Workshop (2-tägig) von und mit Diplom-Psychologe

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

 Termine auf Anfrage.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

 

In Folge großer energetischer & materieller Veränderungen in unserem Sonnensystem, beginnend ab 1993 - seit dem Jahr 2000 in zusätzlicher Dynamik und Turbulenz -, hat unsere Sonne ihr Bewußtsein auf die letzten drei Planeten ausgedehnt: auf Uranus, Neptun und Pluto mitsamt des Mondes des Plutos. Daher entwickeln sich seit dem Jahr 2000 alle Dinge auf der Erde und im gesamten Sonnensystem in einer 10er Taktung, d.h. sämtliche Prozesse laufen seither in 10 Phasen, in 10 Takten ab. Vorher herrschte für etwa 40.000 Jahre: 7er Taktung (7 Wochentage, 7 Todsünden, 7 Zwerge, 7 Himmel, der 7. Sinn, usw.) auf unserem Planeten und im gesamten Sonnensystem. Diese gravierenden Veränderungen hat Rainer Strücker in ihren energetischen Ursachen und Konsequenzen umfassend analysiert und beschrieben.

Leider sind nun u.a. sämtliche unserer tradierten Arbeits- und Organisationsformen unter der alten 7er Taktung entstanden und an dieser orientiert, und es wird nach wie vor v.a. staatlicherseits versucht, diese in alter Form aufrechtzuerhalten (siehe z.B. das Finanzsystem, unser gesamtes Schul- und Ausbildungssystem, die Rohstoffindustrie, die großen Energieversorger, das Renten- und Versicherungssystem, usw.), was sich jedoch zunehmend als chancenlos erweisen wird. Auch sämtliche unserer menschlichen Rituale, Gewohnheiten und gesellschaftlichen Konventionen sind von der 7er Taktung geprägt.

Ziel dieses Workshops ist es nun, - in einem ersten Schritt -, überhaupt ersteinmal ein Bewußtssein für die 10er Taktung und damit verbundener neuer Gestaltungsmöglichkeiten und Herausforderungen für unser Leben herzustellen. Mit Hilfe verschiedener Übungen soll dabei das Erleben der 10er Rhythmik erleichtert werden. Außerdem soll in einem weiteren Schritt, der Nutzen und der Sinn der 10er Taktung in der Planung und Gestaltung unseres alltäglichen Lebens anhand praktischer Beispiele verdeutlicht werden. Dabei sollen auch entsprechende mit der 10er Taktung verbundene Tagesqualitäten, Mottos und phasenbezogene Analysen zum Einsatz kommen, wie sie Rainer Strücker im Rahmen seiner energetischen Konzepte entwickelt hat.

Abschließend sollen zur Erleichterung der Integration der Rhythmik von Sol (der 10er Taktung) ein paar allgemeine Hinweise aus dem Bereich: „Neues anpacken & ins Leben integrieren" gegeben werden, im Sinne einer weiteren Orientierungshilfe & zur Erleichterung des Transfers in den Alltag.

 

--   ---     -----        --------             -------------                     ---------------------  

 

  - Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     --------

 

 

Mann und Frau - -- sich verstehen und gegenseitig durchdringen.

 

Workshop (2-tägig) von und mit Diplom-Psychologe

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

 Termine auf Anfrage.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

 

Wie Rainer Strücker es einmal formuliert hat, ist kaum ein Bereich durch gesellschaftliche Konventionen und durch kulturelle Einflüsse so belastet wie die Beziehung zwischen Mann und Frau. Ebenfalls kommt es zwischen Männern und Frauen oftmals zu Mißverständnissen, weil jeweils das eigene Sein - egal ob männlich oder weiblich - implizit oder explizit als das einzig seeligmachende betrachtet wird.

Ziel dieses Workshops ist es daher, v.a. ein größeres Verständnis für die andere Seite des Menschseins zu ermöglichen. Außerdem wird es, neben der Untersuchung typischen männlichen und weiblichen Flirtverhaltens und der Ergründung von dessen biologischem Sinn, auch darum gehen, energetische Übungen zu demonstrieren, die Aspeke wie: „einander durchdringen“, „sich an einander freuen“ und schließlich „ein gemeinsames Feld bilden“, beinhalten. Letzteres ist dann, - wenn zusätzlich noch die Verbindung mit dem Sinn hinzukommt -, die Voraussetzung zur Zeugung von Kindern. Sinn und Zweck dieser Übung ist es somit v.a. Paaren, welche in die Familienplanung einsteigen wollen, die Möglichkeit zu eröffnen, Kinder so kommen zu lassen, wie diese gemeint sind. Abschließend wird es dann noch eine Reihe von Übungen aus dem Bereich: „Sich auf den Standpunkt des anderen stellen“ geben, welche gegenseitiges Verständnis und wechselseitige Unterstützung von Mann und Frau zum Schwerpunkt haben.

D.h. auch wenn der Sinn der Beziehung zwischen Mann und Frau primär das Kinderkriegen sein mag, soll hier an einem besseren gegenseitigen Verstehen als Mensch und als Person gearbeitet werden - die eigene Geschlechterrolle miteingeschlossen -, um es so dem jeweiligen Paar zu erleichtern, seine Beziehung sowohl auf Stabilität als auch auf Wachstum zu orientieren. Sämtliche Inhalte sowie relevanten Übungen des Workshops - bis auf wenige psychologische Ergänzungen - orientieren sich an den energetischen Konzepten, die Rainer Strücker entwickelt hat.

 

 

-- ---  -----   --------     -------------         ---------------------

 

 

 

- Veranstaltungen: Workshops --  ---   -----     --------

 

 

Traum I - -- Träume als Ausdruck der eigenen Beweglichkeit im energetischen Universum.

 

Traum II - -- Träume als Boten der Seelenentwicklung.

 

Workshops jeweils 2-tägig von und mit Diplom-Psychologe

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

 

Termine auf Anfrage.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

 

Nach Rainer Strücker ist die energetische Seite des Universums der Berührungsraum für das träumende Bewusstsein.

Träume als Ausdruck der eigenen Beweglichkeit im energetischen Universum und als Boten der Seelenentwicklung stellen insgesamt ein weites Erfahrungs- und Lernfeld für unsere persönliche Entwicklung dar. Die meisten unserer Träume versinken jedoch in Bewusstlosigkeit und die wenigen, welche erinnert werden, werden noch dazu von den meisten Menschen als reine „Schäume“ verkannt, sprich für weitestgehend irrelevant gehalten: unser Tagesbewußtsein mitsamt all seinen Vorurteilen und Bewertungen ist einfach noch zu dominant. Die Realität wird jedoch vom Traumbewusstsein geschaffen. Dies bedeutet u.a., dass das, was man im Traum bewältigt, sich nicht psychodramatisch ins Leben drängt. Das Tagesbewusstsein, entstehend aus der Verbindung von Aura, Nervensystem und Körper = der geistige Mensch, ist zudem das Erbe der Seele. Unser Traumbewusstsein hingegen ist das Erbe des individuellen Verbundenseins mit der menschlichen Form. Das Tagesbewusstsein erfüllt das Traumbewusstsein mit Struktur. Aufgabe des Traumbewusstseins ist es, unser Leben mit Sinn zu erfüllen.

Im Verlauf der letzten 40.000 Jahre ist das Tagesbewusstsein zu stark und dominant geworden, dieser Prozess wurde ab August 1998 mit dem endgültigen Zerfall des Hara-Netzes gestoppt. Irgendwann wird unser Tages- und Traumbewusstsein eins werden. Diesen Prozess zu erleichtern, ist eines der Hauptziele der beiden Workshops. Zudem soll – insbesondere mit Blick auf den zweiten Workshop – eine weitere Möglichkeit eröffnet werden, unsere Seele in ihrer Entwicklung zu unterstützen, i.W. dadurch, dass durch „richtiges“ Analysieren der eigenen Träume der Entwicklungsstand der eigenen Seele im Tagesbewusstsein verstanden werden soll.

Das träumende Bewusstsein gewinnt im neuen Jahrtausend zunehmend eine neue Bewusstseinsqualität und wird zu einer Art parallelem Bewusstsein. Mit der Zeit wird aus dem Traumbewusstsein ein lückenloses Bewusstsein werden, das gleiche gilt fürs Tagesbewusstsein:

A)      logisches Bewusstsein,

B)      paralleles Bewusstsein,

C)      analoges Bewusstsein.

Ein Indiz dafür, dass, so hoffentlich beschleunigt durch die beiden Workshops, beide Bewusstseinsarten: das Tages- und das Traumbewusstsein der Teilnehmer, sich mehr und mehr anerkennen werden, ist dann, dass z.B. im Tagesbewusstsein vermehrt Ahnungen, Tagträume, usw. auftauchen werden, bzw. dass man im Traum merkt: „Aha, das hab‘ ich im Traumseminar gelernt“ - hier äußert sich dann das Tagesbewusstsein im Traum. Beides sind Zeichen für die Entwicklung eines sog. parallelen Bewusstseins. Der nächste Schritt ist dann die Entwicklung eines analogen Bewusstseins, welches uns ermöglicht, unmittelbar den Sinn, die Bedeutung von Situationen und Handlungen zu verstehen. Um ein solches analoges Bewusstsein zu trainieren, werden im Rahmen der beiden Workshops verschiedene Übungen demonstriert werden, die die Ebene des Traums (d.h. die Mittel der Traumanalyse) auf das Tagesbewusstsein und damit auf das Leben anwenden. Regelmäßig das Leben als Traum zu interpretieren, ermöglicht uns, den Sinn jeder Handlung zu verstehen: nur so kann man letztlich sinnvolles Tun und nicht nur auf gut Glück sinnvoll handeln. Agiert man hingegen am Sinn vorbei, so verliert man Energie und wird im Alltag müde und erschöpft, was eine Art Massenphänomen unserer Zeit darstellt. Die Workshops sollen somit auch eine Anregung dazu sein, das gesamte Leben mehr und mehr mit Sinn zu erfüllen. Sämtliche Inhalte und zentralen Übungen der beiden Workshops sind orientiert an den energetischen Konzepten, die Rainer Strücker in diesem Bereich entwickelt hat.

 

-- ---  -----   --------     -------------         ---------------------

 

 

 

 - Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     -------- 

 

 

Die Pflanzen  - -- materialisierter Sinn & Motor im Wandel.

 

Workshop (2-tägig) von und mit Diplom-Psychologe

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

 

Termine auf Anfrage.

 

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

Wir Menschen glauben im Allgemeinen, Pflanzen reden nicht: die tun nichts, sind einfach ein Hauptbestandteil der Natur. Allenfalls interessant für uns werden sie v.a. als Nutzpflanzen. Dabei übersehen wir u.a., dass ohne die Pflanzen als Nahrungsquelle und v.a. ohne die Saustoffproduktion der Grünpflanzen, tierisches und menschliches Leben auf dem Planeten gar nicht erst möglich wäre. Die Pflanzen hingegen sind autark: sie benötigen uns Menschen nicht zum Überleben.

Wir Menschen haben insgesamt wenig Vorstellungen darüber, dass Pflanzen überhaupt Bewusstsein haben könnten. Wir glauben vielmehr, dass im Wesentlichen nur wir Menschen weit entwickeltes Bewusstsein besitzen - als vermeintliche Krönung der Schöpfung. Die Pflanzen haben de facto keine Augen, um zu sehen, keine Ohren, um zu hören, kein biologisches Herz zum Fühlen. Dennoch hat die Pflanzenheit die 5000 Jahre alte Knechtschaft seit der Erfindung des Ackerbaus durch den Menschen, nicht vergessen. Auch haben die Pflanzen die umwälzenden energetischen Veränderungen in unserem Sonnensystem bereits vollständig integriert, nahezu direkt mit deren Auftreten 1993 und in 2000 ebenfalls auf diese reagiert. Seit dem Jahr 2000 steuert die Pflanzenheit das Wetter global und hat begonnen, die Erde zu einem Pflanzenplaneten umzubauen, wo die Bedingungen für menschliches Leben in Zukunft immer enger werden. Dabei darf jedoch nicht vergessen werden, dass ohne die Pflanzen unsere Erde regelrecht zu einem Wüstenplaneten werden würde, dies gilt umso mehr seit der Veränderung der Energien in unserem Sonnensystem seit 1993. Vor 1993 betrug die Anzahl der Energiearten der Erde 54 an der Zahl. Inzwischen besteht das Erdenergiefeld aus 110 Energiearten, von denen die Pflanzenheit 28 nutzt, die Menschheit derzeit nur 18. Die Energie auf der Erde ist insgesamt dichter geworden, die Anzahl der Erd-Chakren-Punkte ist von 1500 auf etwa 6000 gestiegen, also auf die 4-fache Menge. Damit ist mehr Energie auf der Erde, und die Energie ist 4-fach dichter. Es wurde daher insgesamt seit Ende der 90ziger Jahre zunehmend heißer auf dem Planeten: ohne die Pflanzen würden sich die Wüstengebiete noch deutlich massiver ausweiten. Die Frage - insbesondere in diesem auslaufenden Jahrzehnt - an die Menschheit lautet: hat sie die Ausdauer dafür, die Veränderung zu vollziehen, die Veränderung durchzustehen, die im Rahmen der Veränderung des Planeten geschieht. Es geht darum, diese Veränderung, die wir zusammen als Menschheit und jeder einzelne für sich allein erlebt, durchzustehen und zu einem positiven Ende zu bringen - im Sinne eines Entwicklungsfortschritts, im Sinne von allseitigem Wachstum. Wird es uns dabei v.a. gelingen, unsere alte Blindheit & Taubheit zu überwinden gegenüber dem Rest, gegenüber den anderen Wesenheiten, die auf dieser Erde existieren, insbesondere gegenüber der Pflanzenheit, die in der Integration der energetischen Veränderungen deutlich schneller war. Dabei gilt es eben auch, die Veränderung der anderen Wesen zu beachten und zu respektieren & nicht nur die etwaige eigene Veränderung. Hier ist nicht die Rede von Entwicklung/Veränderung aufgrund eigener Machtvollkommenheit oder aufgrund eines eigenen Beschlusses. Der Motor unserer Entwicklung & Veränderung ist weder unsere Kultur, noch unserer IQ, noch unser leistungsbezogenes Schaffen, sondern Motor dieser Entwicklung ist die Veränderung der Energie im Sonnensystem und damit auch auf der Erde und in der menschlichen Form.

Zu Beginn dieses Workshops soll daher zunächst ein Überblick über die relevantem energetische Veränderungen in unserem Sonnensystem seit 1993 gegeben werden, die uns Menschen in ihrer Dynamik und Turbulenz stark betroffen haben und weiter betreffen, die jedoch auch das gesamte Energiefeld der Erde tangiert und transformiert und damit letzlich alle Erdlinge, nicht nur die Menschen, unter starken Veränderungsdruck gesetzt haben. Außerdem soll ein vertiefter Einblick in die Welt der Pflanzen gegeben werden, die nicht nur energetisch zum Großteil andere Energiearten nutzen als wir Menschen, sondern die auch auf Zellebene einen völlig anderen Aufbau haben als die animalische Fresszelle, woraus sich erhebliche Konsequenzen ergeben, die u.a. bei den Pflanzen zu einer in menschliche Begriffe übersetzten, sehr integrativen Haltung führen: „Wie kann ich mich verändern, dass alles ins Wachstum kommt?“. D.h. etwa ein großer Baum nimmt das äußere System, wie es ist und sorgt automatisch für Heil in seiner Umgebung. Die Pflanzen als Geist-Körper-Wesen entwickeln erst den Geist, dann den Körper (wir Menschen hingegen sind Körper-Geist-Wesen: wir entwickeln erst den Körper, dann den Geist). Bei der Pflanze entwickelt sich erst der Geist bis zu vier Chakren. Danach entwickelt sich das Bewusstsein ohne Materie weiter bei den Pflanzen (bis zu max. 13 Chakren derzeit). Insbesondere die großen Bäume zeigen, dass der Tod nicht das Ende ist: das Pflanzenbewusstsein kommt allenfalls wieder an einer anderen Stelle herunter. Geht ein großer Baum im Winter mit seiner Lebenskraft ins Erdenergiefeld und kehrt im Frühling nicht mehr an seine alte Position zurück, so stirbt die materialisierte Form des Baums oder wird von einem anderen Baumgeist quasi im Bewährungsaufstieg übernommen. Somit ist die materialisierte Form, – das was wir Menschen vom Baum sehen -, nur die Wohnung, die der Baum ggf. wechselt.

In Anbetracht dieser Ausgangslage, ist ein weiteres Anliegen dieses Workshops, eine Möglichkeit aufzuzeigen, die uns Menschen - bei ausreichend viel Training - in die Lage versetzt, mit anderen Wesenheiten der Erde in Kontakt und in Kommunikation zu treten, um einen Weg zu gegenseitiger Verständigung zu finden. Was den Bereich angeht, unsere kultur- und zivilisationskorrelierte Taubheit und Blindheit zu überwinden: sei es in Bezug auf andere Menschen oder andere Erdlinge allgemein und stattdessen, sich herzlich zu öffnen, Neues anzupacken & ins Leben zu integrieren, so werden am Ende des Workshops, dazu ein paar allgemeine Hinweise als weitere Orientierungshilfe & zur Erleichterung des Transfers in den Alltag gegeben. Sämtliche Inhalte sowie relevanten Übungen orientieren sich an den energetischen Konzepten, die Rainer Strücker entwickelt hat.

 

 

-- ---  -----   --------     -------------         ---------------------

 

 

 

  - Veranstaltung: Workshop --  ---   -----     --------

 

Von der Integration der Pause  - -- Planen mit der 10er Taktung.

 

Workshop (2-tägig) von und mit Diplom-Psychologe

Marc Aurel Klappheck, Psychologischer Psychotherapeut, Hypnotherapeut.

 

Termine auf Anfrage.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich am besten über e-mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Veranstaltung findet in meinen Praxis- und Büroräumen statt:

Praxis für Psychotherapie, Beckeradstr. 89, 45897 Gelsenkirchen.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist daher erforderlich unter meiner

Praxisanschrift.

In Folge großer energetischer & materieller Veränderungen in unserem Sonnensystem, beginnend ab 1993 - seit dem Jahr 2000 in zusätzlicher Dynamik und Turbulenz -, hat unsere Sonne ihr Bewußtsein auf die letzten drei Planeten ausgedehnt: auf Uranus, Neptun und Pluto mitsamt des Mondes des Plutos. Daher entwickeln sich seit dem Jahr 2000 alle Dinge auf der Erde und im gesamten Sonnensystem in einer 10er Taktung, d.h. sämtliche Prozesse laufen seither in 10 Phasen, in 10 Takten ab. Vorher herrschte für etwa 40.000 Jahre: 7er Taktung (7 Wochentage, 7 Todsünden, 7 Zwerge, 7 Himmel, der 7. Sinn, usw.) auf unserem Planeten und im gesamten Sonnensystem. Diese gravierenden Veränderungen hat Rainer Strücker in ihren energetischen Ursachen und Konsequenzen umfassend analysiert und beschrieben.

Leider sind nun u.a. sämtliche unserer tradierten Arbeits- und Organisationsformen unter der alten 7er Taktung entstanden und an dieser orientiert, und es wird nach wie vor v.a. staatlicherseits versucht, diese in alter Form aufrechtzuerhalten (siehe z.B. das Finanzsystem, unser gesamtes Schul- und Ausbildungssystem, die Rohstoffindustrie, die großen Energieversorger, das Renten- und Versicherungssystem, usw.), was sich jedoch zunehmend als chancenlos erweisen wird. Auch sämtliche unserer menschlichen Rituale, Gewohnheiten und gesellschaftlichen Konventionen sind von der 7er Taktung geprägt. Dies gilt insbesondere auch für unsere Art und Weise, wie wir unser Leben planen und organisieren, letztlich für jegliche Planung von Aufgaben, egal ob im privaten oder beruflichen Bereich.

In einem ersten Schritt soll daher im Rahmen des Workshops ein kurzer Überblick über die durchaus umwälzenden energetischen Veränderungen in unserem Sonnensystem seit 1993, 1998 und 2000 gegeben und ebenfalls die 10er Taktung kurz erläutert werden. Schwerpunkt soll dann jedoch die Vermittlung einer energetischen Methodik für die Planung und Analyse von jeglichen Aufgaben, Projekten und Anliegen sein, welche u.a. Aspekte der 10er Taktung und andere Schwingungscharakteristika der Erde (die sog. Konvektion) integriert. Diese Methodik greift zudem auf das klassische „EVA“-Prinzip aus dem Bereich der Datenverarbeitung zurück, ergänzt dieses um ein viertes Prinzip der Integration, fügt relevante Transfers hinzu und erweitert die Methode auf sämtliche menschlichen Aufgaben und Projekte.

Der oben erwähnte Wechsel von 7er zu 10er Taktung führte u.a. zur Integration der Pause als wesentlichen Bestandteil der Lösung von Aufgaben. Daraus folgt: die richtige Pause ist das wichtigste Steuerungselement. Anders ausgedrückt, es geht darum zu lernen, die Arbeit und unser Leben so zu organisieren, dass an den richtigen Stellen, die richtige Pause ist. Insgesamt müssen zudem jedwede Probleme und Aufgaben in mehr und in andere Bestandteile zerlegt werden als früher, um sie bewältigen zu können. Auch die Vermittlungen bzw. die Transfers zwischen den Bestandteilen sind vielfältiger und mehr als früher, so dass ein völlig neuer Umgang mit den Aufgaben erforderlich ist. Die Problemlösung wird bzw. ist mehr und mehr Sache der Frauen, die Vermittlung Sache der Männer. Beide sind dafür gut gerüstet, aber ohne praktische Erfahrung. Daraus folgt: männlich und weiblich wird neu definiert werden. Neu ist außerdem, dass das Ergebnis eines Prozesses verbunden sein muss mit der Ruhe, sonst kann es sich nicht verinnerlichen. Ergebnis und Ruhe: nur dies führt zur Lösung.

Was die Dynamik und Turbulenz der energetischen Veränderungen in unserem Sonnensystem ab 1993 angeht, so war diese so gewaltig, dass im Zuge der Transformation des Energiefelds der Erde und damit auch der menschlichen Form, wir Menschen unter starken Veränderungsdruck gesetzt wurden (so sind z.B. in der menschlichen Form, die unsere Aura hervorbringt, inzwischen 110 Energiearten angelegt, von denen wir Menschen bisher jedoch nur 18 nutzen). Bei starkem Druck von außen und daraus resultierender großer Diffenz zwischen Innen- und Außendruck, tritt systematisch bei uns Menschen jedoch nicht nur das Gefühl von Bedrückung auf, sondern auch Angst und Verunsicherung. Haben wir Menschen Angst oder sind verunsichert, so greifen wir nur umso stärker auf alte Gewohnheiten und tradierte Verhaltensmuster zurück. Diese entsprechen jedoch den veränderten Schwingungen auf dem Planeten immer weniger und führen daher umso weniger zu Erfolg. Genau hier bietet die oben beschriebene Methode einen Ausweg: sie ermöglicht uns eine Analyse und Planung von Aufgaben und Projekten, die der uns umgebenden äußeren Schwingungscharakteristik nicht nur entspricht, sondern von dieser zusätzlich unterstützt wird. Dies setzt Energie frei und läßt einen zudem stärker in die Kraft kommen, um auf dieser Basis im Jetzt und in Zukunft zuversichtlich zu planen und mutig zu handeln. Zur Erleichterung der Integration der neuen energetischen Methodik, soll am Ende des Workshops ein zentrales Anwendungsbeispiel komplett durchexerziert werden, um den Teilnehmenern den Transfer in den Alltag zu erleichtern. Sämtliche Inhalte sowie relevanten Übungen orientieren sich an den energetischen Konzepten, die Rainer Strücker entwickelt hat.

 

-- ---  -----   --------     -------------         ---------------------